Niedersachsen tritt bei Corona-Lockerungen auf die Bremse.

Niedersachsen tritt bei Corona-Lockerungen auf die Bremse.

Foto: Fabian Strauch/dpa (Symbolfoto)

Der Norden

Niedersachsen plant keine großen Corona-Lockerungen

Von nord24
9. September 2020 // 12:03

Angesichts der Infektionslage plant Niedersachsen bei der Neuauflage der Corona-Regeln Anfang Oktober bislang keine einschneidenden Lockerungen. Auch weil der Herbst und die übliche Grippesaison bevorsteht, werde man an dem bisherigen vorsichtigen Kurs festhalten, sagte eine Regierungssprecherin am Mittwoch in Hannover.

Lockerungen bei Hochzeiten möglich

Die Corona-Verordnung solle noch einfacher und verständlicher gefasst werden. Mögliche Lockerungen könne es etwa bei der bislang auf 50 begrenzten Teilnehmerzahl bei Hochzeiten und möglicherweise auch anderen privaten Feiern geben.

Sozialministerium: Keine Entspannung der Infektionslage

Das Sozialministerium warnte davor, von einer Entspannung der Infektionslage zu sprechen. Bei landesweit rund 100 Menschen täglich werde derzeit eine Neuinfektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen, sagte eine Ministeriumssprecherin. Zahlreiche davon entständen, weil die Betroffenen gesellschaftliche Ereignisse besucht hätten.

Weihnachtsmärkte auf dem Prüfstand

Es werde bald auf einem „Weihnachtsmarktgipfel“ geprüft, unter welchen Umständen eingeschränkte Weihnachtsmärkte organisiert werden könnten, sagte ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums. Ein Alkoholverbot auf solchen abgespeckten Weihnachtsmärkten sei nicht geplant, betonte die Regierungssprecherin. Glühwein solle es auf jeden Fall geben.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
567 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger