Polizeibeamte kontrollieren sogenannte Autoposer.

In Oldenburg musste die Polizei bei Treffen der Autotuning-Szene eingreifen.

Foto: Uwe Anspach/dpa (Symbolfoto)

Der Norden
Blaulicht

Oldenburg: Polizei greift bei Autotuning-Treffen ein

Autor
Von nord24
29. März 2021 // 06:45

In Oldenburg ist die Polizei am Wochenende im Dauereinsatz gegen mehrere Treffen der Autotuning-Szene gewesen.

Aufheulende Motoren und grundloses Hupen

Wie die Polizei mitteilte, meldeten am Freitagabend mehrere Anrufer rund 40 teils hochmotorisierte Fahrzeuge im Bereich Marschweg, Stau und Posthalterweg. Sie berichteten demnach von aufheulenden Motoren und grundlosem Hupen. Die Polizei kontrollierte nach eigenen Angaben 21 Fahrzeuge und sprach den Fahrern aus der Stadt Oldenburg und der Region Platzverweise aus.

Polizei spricht Platzverweise aus

Am Samstagabend wurden nach Polizeiangaben erneut rund 20 Fahrzeuge auf dem Parkplatz Posthalterweg gemeldet und des Platzes verwiesen. Am frühen Sonntagmorgen wurde der Polizei aus Wardenburg mitgeteilt, dass sich rund 30 bis 40 Fahrzeuge auf dem dortigen Parkplatz eines Supermarkts befinden würden. Bei einer anschließenden Kontrolle erteilte die Polizei wieder Platzverweise. Gegen 3.20 Uhr wurden wieder 23 Fahrzeuge im Posthalterweg festgestellt. Auch hier wurden Kontrollen durchgeführt und Platzverweise ausgesprochen. Zwei Fahrzeugführer erhielten Anzeigen, da sie dem vorherigen Platzverweis nicht nachgekommen waren. (lni/mb)

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
197 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger