Nichts geht mehr am Autobahnzubringer in Oldenburg-Eversten.

Nichts geht mehr am Autobahnzubringer in Oldenburg-Eversten.

Foto: Polizei

Der Norden

Oldenburg: Schwertransport steckt an Ampelmast fest

Von nord24
28. November 2017 // 12:34

Kurioser Zwischenfall: Der Fahrer eines Schwertransports hat sich in Oldenburg in eine missliche Lage gebracht. Er blieb mit seinem schweren Zug, der ein Turmsegment einer Windkraftanlage geladen hatte, mitten auf einer Kreuzung stecken.

Ampel und Verkehrszeichen sind im Weg

Der Schwertransport wollte in Oldenburg-Eversten auf den Zubringer zur Autobahn A28 abbiegen. Doch zwischen Verkehrszeichen und Ampelmasten blieb das lange Fahrzeug am Montagabend gegen 23.30 Uhr  plötzlich stecken.

Die "Befreiung" dauert vier Stunden

Es ging nicht weiter. So musste die Polizei einige Verkehrszeichen demontieren lassen. Auch an der Ampel wurde geschraubt. Nach vier Stunden Zwangspause und aufwendigen Rangiermaßnahmen konnte der Schwertransport endlich weiterfahren.

Hydraulikflüssigkeit muss entfernt werden

Während der "Rettungsarbeiten" kam es rund um die Kreuzung zu Verkehrsbehinderungen. Am Ende kam auch noch ein Spezialunternehmen zum Einsatz. Die Mitarbeiter mussten eine größere Menge an Hydraulikflüssigkeit entfernen - die war während des Rangierens aus dem Schwertransporter ausgelauf

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

966 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger