Auf einer im Schlick steckengebliebenen Fähre vor Spiekeroog haben knapp 140 Passagiere rund sieben Stunden lang festgesessen.

Auf einer im Schlick steckengebliebenen Fähre vor Spiekeroog haben knapp 140 Passagiere rund sieben Stunden lang festgesessen.

Foto: Archivfoto: Wagner/dpa

Der Norden

Passagiere sitzen stundenlang auf Fähre vor Spiekeroog fest

Von nord24
7. Januar 2020 // 17:30

Auf einer im Schlick steckengebliebenen Fähre vor der Nordseeinsel Spiekeroog haben knapp 140 Passagiere rund sieben Stunden lang festgesessen.

Nach dem Start festgefahren

Erst mit der Flut kam das Schiff, das sich kurz nach dem Start festgefahren hatte, wieder frei und steuerte sein Ziel Neuharlingersiel auf dem Festland an. Die Passagiere wurden während der Wartezeit am Montag mit Getränken und Essen versorgt. Der Betrieb laufe ohne Einschränkungen weiter, hieß vom Nordseebad Spiekeroog. Schiffe fahren den Angaben zufolge aktuell um die betroffene Stelle herum. (lni)

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1450 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger