Pferde vor grauem Himmel.

Pferdehalter sorgen sich um ihre Tiere, die vermehrt von Unbekannten angegriffen werden.

Foto: dpa

Der Norden

„Pferderipper“ machen Reitern Angst

Von Felix Schröder (dpa)
1. September 2020 // 16:10

Immer wieder verletzen Unbekannte deutschlandweit Pferde. Sie sind gestört und quälen zum Vergnügen, vermuten Experten.

Kameras filmen Verdächtigen

Die Szenen sind auf einer Wärmebildkamera des Sicherheitsdienstes zu erkennen: Ein Mann läuft mitten in der Nacht über das Gelände eines Reiterhofs. Er hat keine Kleidung an, trägt nur Gummistiefel und führt einen längeren Gegenstand mit sich. Dann verschwindet er. Die Polizei sucht ihn Mitte August in Heddesheim im Rhein-Neckar-Kreis mit einem Hubschrauber - erfolglos. War es der unbekannte Täter, der in der Gegend Pferde schwer verletzt?

Auf NORD|ERLESEN erfahrt ihr, was die Täter antreibt und wo sonst noch Tiere verletzt wurden.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
79 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger