Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.

In Hamburg gab es einen Autokorso. Teilnehmer waren Gegner der Corona-Maßnahmen.

Foto: Monika Skolimowska/dpa (Symbolfoto)

Der Norden

Protest gegen Corona-Maßnahmen: Autokorso in Hamburg

Autor
Von nord24
7. Februar 2021 // 14:19

Mit einem Autokorso sind am Samstag mehrere Dutzend Menschen gegen die Corona-Maßnahmen durch Hamburg gezogen.

Polizei zählte mehr als 250 Fahrzeuge

„Eigentlich waren 100 Fahrzeuge angemeldet. Dem Korso haben sich im Verlauf aber immer mehr angeschlossen. In der Spitze haben die Kollegen mehr als 250 Fahrzeuge gezählt“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Der Zug wurde deshalb wenig später gestoppt und auf die erlaubten 100 Autos beschränkt.

Anwohner beschweren sich über Lärm

Die Auto-Demo unter dem Motto „Wie soll es weiter gehen?“ hatte für teils erhebliche, aber nur kurzzeitige Verkehrsbehinderungen gesorgt. Zudem hätten sich mehrere Anwohner in den Stadtteilen Winterhude, Eppendorf und Eimsbüttel wegen des Lärms der Autokolonne beschwert. Die Fahrzeuge waren laut hupend durch die Stadt gefahren. Während der Demo hätten sich die Teilnehmer an die Corona-Regeln gehalten, sagte der Polizeisprecher. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
790 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger