Die Grippe geht rum: Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Erkrankungen deutlich angestiegen.

Die Grippe geht rum: Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Erkrankungen deutlich angestiegen.

Foto: Symbolfoto: Colourbox

Der Norden

Schon 24 Todesopfer: Zahl der Grippefälle in Niedersachsen deutlich angestiegen

Von nord24
11. März 2017 // 12:00

Die Zahl der Grippefälle in Niedersachsen ist seit Jahresbeginn deutlich angestiegen. Wie die Medizinische Hochschule in Hannover jetzt mitteilte, ist im Januar und Februar die Zahl der eingelieferten Patienten mit den entsprechenden Symptomen im Vergleich zum Vorjahr um 38 Prozent gestiegen.

Das Jahr der Grippe

"2017 ist das Jahr der Grippe", sagt Tobias Welte, Direktor der Klinik der Pneumologie in Hannover. Vor allem der Anteil schwerer Erkrankungen sei gestiegen. Deshalb habe es auch mehr Folgeerkrankungen wie Lungenentzündungen und Herzinfarkte gegeben.
Mehr aktuelle Nachrichten lest ihr auf unserer Startseite.

Bereits 24 Todesopfer

Als Gründe für den Anstieg nannte Welte, dass die Impfbereitschaft nachgelassen und der in diesem Jahr verwendete Impfstoff die Grippe nicht gut abgedeckt habe. 2017 habe es bereits 24 Influenza-bedingte Todesopfer gegeben.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
630 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger