Bahnreisende müssen sich nach dem Sturmtief "Xavier" noch immer in Geduld üben. Viele Züge fallen in Norddeutschland aus.

Bahnreisende müssen sich nach dem Sturmtief "Xavier" noch immer in Geduld üben. Viele Züge fallen in Norddeutschland aus.

Foto: Silas Stein/dpa

Der Norden

Sturmtief Xavier: Viele Züge fallen heute in Norddeutschland aus

Von Lili Maffiotte
6. Oktober 2017 // 07:00

Reisende und Pendler müssen auch einen Tag nach Sturmtief "Xavier" mit Zugausfällen, erheblichen Verspätungen und langen Wartezeiten an Bahnhöfen rechnen. "Wir konnten in der Nacht nicht alle Oberleitungen und Schieneninfrastruktur reparieren", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Freitag.

Durchsagen beachten

Für die Reisenden im Norden und Nordosten werde es "größtenteils" keine Züge im Fernverkehr geben. Weiterhin sind die Strecken Hannover-Berlin, Hamburg-Berlin, Hamburg-Hannover, Leer-Berlin, Bremen-Wunstdorf, Hamburg-Kiel und Hamburg-Westerland nicht befahrbar. Einige dieser Verbindungen könnten im Laufe des Tages wieder freigegeben werden. Die Bahn rät, Durchsagen zu beachten und die Online-Fahrpläne zu checken.

Zugausfälle

In Niedersachsen sind die Strecken der Züge RE5 zwischen Cuxhaven und Hamburg, RE4 und RB41 zwischen Hamburg und Bremen voraussichtlich bis weit in den Tag hinein gesperrt. Bei der RE3 und der RB31 zwischen Lüneburg und Hamburg ist mit Verspätungen zu rechnen.

Bahnticket ist gültig

Wegen des Sturmtiefs "Xavier" können Bahn-Reisende nicht genutzte Zugtickets von Donnerstag am Freitag nutzen. Wer ein gültiges Zugticket vom 5. Oktober habe, könne damit am Freitag reisen, kündigte die Deutsche Bahn an.

Überflutete Keller

Die Straßen sind in Norddeutschland weitgehend wieder befahrbar. Die meisten Bäume sind weggeräumt. In Hamburg hatte die Feuerwehr in der Nacht mehr als ein Dutzend Einsätze wegen überfluteter Keller. Sie erwarten noch mehr Einsätze.

Tief lässt nach

Das Sturmtief hatte am Donnerstag mindestens sieben Menschen in Deutschland das Leben gekostet. Am späten Abend entspannte sich zumindest die Wetterlage. Beim Verkehr ist eine Beruhigung der Situation noch nicht absehbar. Dafür fallen heute wegen des Sturms viele Fähren aus. Unter anderem nach Helgoland, Neuwerk und Wangerooge.

Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1300 abgegebene Stimmen
Immer informiert via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger