Supermarkt-Räuber

Vor dem Landgericht Hannover muss sich ein 42-Jähriger wegen einer Überfallserie auf Supermärkte im ganzen Bundesgebiet mit einem Toten verantworten.

Foto:

Der Norden
Justiz

Supermarkträuber vor Gericht

Von nord24
16. Dezember 2015 // 15:02

Nach einer bundesweiten Überfallserie auf 24 Supermärkte mit einem Toten und mehreren Verletzten steht der mutmaßliche Supermarkträuber seit Mittwoch vor Gericht. Für den wegen Raubmordes angeklagten 42-Jährigen komme nach einer Haftstrafe eine Sicherungsverwahrung in Betracht, da er für die Allgemeinheit gefährlich sei, sagte der Staatsanwalt bei Verlesung der umfangreichen Anklage am Mittwoch im Landgericht Hannover.

Der Supermarkträuber schweigt

Da der Mann zu den Vorwürfen beim Prozessbeginn schwieg, blieb das Motiv für die Raubserie zunächst im Dunkeln. Dem 42-Jährigen werden Überfälle in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt zur Last gelegt.

21-jährigen Kunden im Geschäft erschossen

Zu dem folgenschwersten Überfall kam es am 4. Dezember 2014 in Hannover. Als ein Kunde den Täter stoppen wollte, tötete dieser den 21-Jährigen mit zwei Schüssen in die Schläfe und den Oberkörper. Ein weiterer zufällig hereinkommender 29 Jahre alter Kunde wurde mit einem Schuss in den Oberschenkel schwer verletzt.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6737 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram