Touristen spazieren an einer kroatischen Uferpromenade entlang. Die Bundesregierung hat eine Corona-Reisewarnung für Teile des beliebten Reiselands an der Adria herausgegeben.

Touristen spazieren an einer kroatischen Uferpromenade entlang. Die Bundesregierung hat eine Corona-Reisewarnung für Teile des beliebten Reiselands an der Adria herausgegeben.

Foto: Marko Dimic/Pixsell/Xinhua/dpa

Der Norden

Teile Kroatiens als Corona-Risikogebiet eingestuft

Von Thomas Kaufner
20. August 2020 // 12:41

Wegen der gestiegenen Zahl von Corona-Neuinfektionen hat das Robert Koch-Institut (RKI) Teile des Urlaubslandes Kroatien als Risikogebiet eingestuft. Das teilte das bundeseigene Institut auf seiner aktualisierten Liste der Risikogebiete mit.

Die Corona-Risikogebiete

Demnach gelten seit Donnerstag die beiden südlichen Verwaltungsbezirke, die so genannten Gespanschaften Šibenik-Knin sowie Split-Dalmatien als Risikogebiet. Es gilt als wahrscheinlich, dass das Auswärtige Amt auf dieser Basis auch eine Reisewarnung für dieses Gebiet des EU-Landes an der Adria erlassen dürfte.

50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner

Die Einstufung als Risikogebiet bedeutet, dass für heimkehrende Urlauber eine Testpflicht auf das Coronavirus greift. Bis das Ergebnis vorliegt, müssen sie sich in häusliche Quarantäne begeben. Zentrales Kriterium für die Einstufung als Risikogebiet ist, in welchen Staaten oder Regionen es in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gegeben hat.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1450 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger