Ein Mann hatte am Samstag in der Nähe von Oldenburg mehrere Waffen und ein menschliches Skelett aus Kunststoff dabei.

Ein Mann hatte am Samstag in der Nähe von Oldenburg mehrere Waffen und ein menschliches Skelett aus Kunststoff dabei.

Foto: Photographer: George Dolgikh

Der Norden

Waffenträger macht Beamte sprachlos

Von nord24
25. Mai 2020 // 12:03

Einen haarsträubenden Einsatz haben Beamte der Oldenburger Polizei am Samstagmittag erlebt.

Mit Waffe und Patronen hantiert

Eine Passantin hatte sich am Samstag um 12.10 Uhr über Notruf von einem Parkplatz am Posthalterweg gemeldet. Die Frau habe beobachten können, wie ein in Tarnfarben gekleideter Mann mit einer Schusswaffe hantierte. Der Mann habe Patronen in die Trommel eines Revolvers eingeführt und sich die Waffe anschließend in den Hosenbund gesteckt.

Mehrere Zeugen

Anschließend sei der Mann in einen Mercedes gestiegen und davongefahren. Nach Angaben der Zeugin hätten deren Kinder sowie weitere Passanten das Verhalten des Mannes mitbekommen und seien darüber sehr verängstigt gewesen.

Fahndung ausgelöst

Die Frau gab den Beamten eine Beschreibung des Unbekannten sowie das Kennzeichen des von ihm benutzten Fahrzeugs durch. Die Polizei löste daraufhin eine Fahndung aus.

Fahrer gefunden

Etwa 30 Minuten später konnte die Besatzung eines Streifenwagens das gesuchte Fahrzeug an der Ecke Wildenlohsdamm/Edewechter Landstraße feststellen und stoppen. Mit Verstärkung wurde der offenbar bewaffnete 49-jährige Fahrer, auf den die Beschreibung der Zeugin zutraf, schließlich kontrolliert.

Mehrere Waffen dabei

Der Mann trug eine Schreckschusswaffe, 50 Schuss Munition sowie mehrere Taschenmesser direkt am Körper. Eine weitere Waffe fanden die Beamten im Handschuhfach des Mercedes. Im Fußraum lag ein Baseballschläger.

Menschliches Skelett

Für weiteres Erstaunen sorgte ein menschliches Skelett aus Kunststoff, welches der 49-Jährige auf dem Beifahrersitz seines Mercedes platziert hatte. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Ammerländer einen so genannten „Kleinen Waffenschein“ besaß.

Verfahren eingeleitet

Den Beamten erklärte er, dass er sich mit den Waffen verteidigen müsse. Auch im Beisein seiner minderjährigen Tochter würde er mit Waffen hantieren. Da bei dem 49-Jährigen die fehlende Eignung zum Führen von Waffen in der Öffentlichkeit im Raum steht, haben die Beamten entsprechende Maßnahmen eingeleitet.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

473 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger