Viele Männer lassen sich einen Quarantäne-Bart stehen. Auch wenn es gerade jetzt mit der Pflege nicht gerade einfach ist.

Viele Männer lassen sich einen Quarantäne-Bart stehen. Auch wenn es gerade jetzt mit der Pflege nicht gerade einfach ist.

Foto: picture alliance / dpa

Der Norden

Warum Männer auf den Quarantäne-Bart setzen dürfen

Von Caroline Bock
14. April 2020 // 10:08

Seit Deutschland in der Corona-Krise zu Hause sitzt, ist die Zeit der Experimente angebrochen.

Viele Männer verzichten auf das Rasieren

Zum Beispiel: Frauen lassen den BH in der Schublade, Männer verzichten wie im Urlaub auf das Rasieren. Der Quarantäne-Bart kann ganz unterschiedlich aussehen. Der Modedesigner Harald Glööckler, der sich sonst selbst in die Sparte „Gesamtkunstwerk“ einordnet, zeigt sich mit grauen Strähnen am Kinn beim Gärtnern im Kräuterbeet. Hollywoodstar Jim Carrey sieht aus wie manche Kollegen aus dem Büro: schlicht unrasiert. Bei Instagram führt Carrey ein Bart-Tagebuch. Auszug: „Tag 5 meines wilden und ungezähmten Gesichts. Bitte halten Sie Ihre Hände nicht an den Käfig.“

Wie sehen Experten solche Experimente? Das verraten wir auf norderlesen.de (siehe unten).

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6623 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram