Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) steht bei der Aufzeichnung seiner Neujahrsansprache vor der Kamera.

Stephan Weil hält beim Thema Corona nichts von Resignation.

Foto: Anke Pörksen/dpa/Staatskanzlei Hannover

Der Norden

Weil will nicht über Lockdown bis Ostern reden

Autor
Von nord24
15. Januar 2021 // 09:01

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat davon abgeraten, schon jetzt über einen Corona-Lockdown bis Ostern zu reden.

Weil: Der Resignation nicht zu viel Raum geben

„So weit möchte ich nicht gehen. Gelingt es uns, schnell und nachhaltig unter den Inzidenzwert von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner und Woche zu kommen, müssen wir nicht den Frühlingsanfang abwarten, um darüber zu reden, wie wir wieder mehr Normalität schaffen“, sagte der SPD-Politiker der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“. „Aber jetzt schon zu sagen, wir sehen uns Ostern wieder, das hielte ich für übertrieben.“ Er wolle nicht „der Resignation zu viel Raum geben“.

Die Inzidenzwerte seien entscheidend

Entscheidend sei nicht das Datum, sondern die Inzidenzwerte, sagte Weil - also die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche. „Dass wir in der kalten Jahreszeit ein höheres Risiko haben, ist unumstritten“, meinte er. Er glaube aber nicht, dass bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Lockerungen besprochen werden. (lni/mb)

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
755 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger