Eine Fahne mit dem Logo vom Schlachthof Geestland Putenspezialitäten weht im Wind.

Eine Fahne mit dem Logo vom Schlachthof Geestland Putenspezialitäten weht im Wind.

Foto: Sina Schuldt/dpa

Der Norden

Wiesenhof hat Alternativen für geschlossenen Schlachthof gefunden

Von Elmar Stephan
30. Juni 2020 // 18:04

Nach der Schließung eines Putenschlachthofes in Wildeshausen hat die Wiesenhof-Gruppe Alternativen für die Schlachtung gefunden.

Andere Unternehmen springen ein

„Wir haben in den vergangenen Tagen mit Hochdruck an einer Lösung für die schlachtreifen Puten unserer Partnerlandwirte gearbeitet und sind froh, dass wir für die kommenden zwei Wochen eine Lösung gefunden haben und andere Schlachtunternehmen uns die Puten zur Schlachtung abnehmen", teilte eine Sprecherin des Mutterkonzerns PHW am Dienstag auf Anfrage mit.

Betrieb heruntergefahren

Seit dem vergangenen Freitag wurde der Schlacht- und Zerlegebetrieb Geestland Putenspezialitäten komplett heruntergefahren, nachdem für die rund 1100 Mitarbeiter und deren direkten Kontaktpersonen vom Landkreis Oldenburg Quarantäne angeordnet wurde. Bei 1183 Testergebnissen waren 46 positive Fälle einer Covid-19-Infektion festgestellt worden.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1893 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger