Trottellummen sind eigentlich Frühjahrs- und Sommergäste auf den Helgoländer Vogelkippen, aber jetzt tauchen sie tageweise auch im Winter auf.

Trottellummen sind eigentlich Frühjahrs- und Sommergäste auf den Helgoländer Vogelkippen, aber jetzt tauchen sie tageweise auch im Winter auf.

Foto: Archiv

Der Norden

Winterphänomen: Tausende Trottellummen auf Helgoland

Von nord24
30. Januar 2020 // 17:23

Immer mehr Trottellummen fliegen auch im Winter den Helgoländer Felsen an. Tausende Tiere sind inzwischen auf den Klippen zu beobachten.

3000 bis 4000 Vögel

Bei den pinguinähnlichen Seevögeln handelt es sich um Zugvögel, die auf Helgoland eigentlich nur zu Brut und Aufzucht der Jungen herkommen. Elmar Ballstädt vom Verein Jordsand, der das Naturschutzgebiet Helgoländer Lummenfelsen betreut, sagte, es sei bereits an mehreren Tagen beobachtet worden, dass 3000 bis 4000 der Meeresvögel auf den Klippen sitzen würden.

Hat Klimawandel einen Einfluss?

Bei der Vogelwarte und seinem Verein habe man jetzt systematisch begonnen, dieses Phänomen zu dokumentieren. Ein Abgleich beispielsweise mit Wetterdaten sei bislang noch nicht erfolgt. Ob das Phänomen mit dem Klimawandel zu tun hat, gelte es erst zu erforschen.

Immer informiert via Messenger
Sind die Beschränkungen für Privatfeiern richtig?
134 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger