Die Tasche für Friseurutensilien kommt ab heute wieder zum Einsatz. Friseure dürfen ab dem 4. Mai wieder ihre Tür öffnen.

Die Tasche für Friseurutensilien kommt ab heute wieder zum Einsatz. Friseure dürfen ab dem 4. Mai wieder ihre Tür öffnen.

Foto: Susann Prautsch/dpa

Der Norden

Zahlreiche Friseurbetriebe öffnen erstmals in Corona-Krise

Von nord24
4. Mai 2020 // 13:52

Weg mit der „Corona-Mähne": Nach rund sechs Wochen Zwangspause können sich die Menschen in Deutschland seit Montag wieder beim Friseur die Haare schneiden lassen. Trotz des traditionellen Ruhetags der Branche haben viele Betriebe bundesweit wieder geöffnet, müssen dafür aber strenge Sicherheitsvorkehrungen erfüllen.

Einiges bleibt verboten

Viele Salons öffneten mit weniger Stühlen, um ausreichend Platz zwischen den Kunden zu wahren. Sogenannte gesichtsnahe Dienstleistungen wie Rasieren oder Bartpflege sowie das Färben von Augenbrauen oder Wimpern bleiben zudem verboten. Und das Haarewaschen vor dem Schneiden ist keine optionale Leistung mehr, sondern wird zur Pflicht.

Für Fazit noch zu früh

Die Branche rechnete für Montag mit einem hohen Kundenandrang. „Es wird einfach einen Run geben", sagte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks, Jörg Müller, am Wochenende. Für ein erstes Fazit war es am Montagvormittag noch zu früh.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

80 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger