Eine Wölfin springt nachts über einen Zaun.

Wölfe machen auch vor Zäunen nicht Halt, wie diese Aufnahme einer Fotofalle in Thüringen zeigt.

Foto: picture alliance/dpa

Der Norden

Zwei mutmaßliche Wolfsangriffe im Land Hadeln

Von nord24
14. September 2020 // 16:13

Im Land Hadeln wurden am Freitag Nachmittag zwei mutmaßliche Wolfsangriffe auf Rinder dokumentiert.

Wolfsspuren auf der Weide

Am Ortsrand Lamstedt wurde in der Nacht zu Freitag aus einer Herde von bis zu 1,5 Jahre alten Kälbern ein einjähriges Kalb mit einem Lebendgewicht von 200-250 Kilo getötet. Auf der Weidefläche konnten Wolfsspuren festgestellt werden. Schon in der Vergangenheit hatten sich dort dokumentierte Wolfsangriffe auf Rinder ereignet.

Neugeborenes Kalb angefressen

Am Kanal in Odisheim wurde schon in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein neugeborenes Kalb angefressen. Es fehlte unter anderem ein Hinterbein. Am Freitag hatten sich dann bereits verschiedene andere Tiere an dem Kadaver zu schaffen gemacht.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
622 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger