Radfahrer gehen auf die Fähre nach Borkum.

Nordseeurlauber müssen im neuen Jahr an der niedersächsischen Küste mehr Geld etwa für Fährfahrten, Unterkünfte und Service zahlen.

Foto: Klemmer/dpa

Der Norden

An der Nordsee wird der Urlaub 2023 teurer

Autor
Von nord24
28. Dezember 2022 // 20:00

Nordseeurlauber müssen im neuen Jahr an der niedersächsischen Küste mit höheren Kosten etwa für Fährfahrten, Unterkünfte und Service rechnen.

Preiserhöhungen für Unterkünfte

Einige Fährgesellschaften an der ostfriesischen Küste teilten etwa mit, infolge gestiegener Kosten für Energie, Waren und Personal Ticketpreise für Fahrten von und zu den Inseln zwischen fünf und zehn Prozent zu erhöhen. Auch Vermieter und Hoteliers planen nach Angaben von Tourismusverbänden Preiserhöhungen für Unterkünfte.

Kurtaxe wird teurer

Einige Kurverwaltungen, wie etwa auf Wangerooge und Langeoog sowie in Norden-Norddeich (Landkreis Aurich) erhöhen zudem die Gästebeiträge, die auch oft Kurtaxe genannt werden. Viele Änderungen treten schon zum 1. Januar in Kraft.

Besorgt in die Zukunft schauen

Eine Umfrage der Industrie- und Handelskammer Ostfriesland/Papenburg unter 89 Betrieben der Hotellerie, Gastronomie und Campingwirtschaft an der Küste hatte bereits im Herbst ergeben, dass viele Betriebe wegen gestiegener Kosten besorgt in die Zukunft blicken. 96,6 Prozent der befragten Betriebe gaben im November an, deswegen die Preise erhöhen zu wollen. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
603 abgegebene Stimmen