Ein Mann versteckt sein Gesicht hinter einer roten Kladde. Dahinter steht ein Mann mit Anwaltsrobe.

Johannes Salmen (rechts), der Verteidiger des Angeklagten, steht neben seinem Mandanten in einem Saal vom Landgericht.

Foto: Gentsch/dpa

Der Norden
Justiz

Axtmörder von Kalletal legt Geständnis ab

Autor
Von nord24
10. Januar 2023 // 08:00

Der sogenannte Axtmörder von Kalletal hat vor dem Landgericht Detmold ein Geständnis abgelegt.

Aus Eifersucht getötet

In einer von seinem Anwalt am Montag (9.1.23) vorgelesenen Erklärung schilderte der heute 37-Jährige zum Prozessauftakt die Tat vom 18. Juni 2022, bei der er aus Eifersucht den neuen Freund seiner ehemaligen Freundin mit einem Axthieb in die Schläfe im Schlaf getötet habe. Das Opfer stammte aus Niedersachsen. Die ebenfalls angeklagte Vergewaltigung seiner Ex-Freundin bestreitet der Aserbaidschaner.

Schon einmal mit Axt getötet

Der 37-Jährige saß wegen einer vergleichbaren Tat mit einer Axt bereits einmal im Gefängnis. Das Landgericht Detmold zitierte ein Urteil aus der Ukraine. Demnach hatte der Mann ohne Berufsausbildung vor rund zehn Jahren eine Frau in der Ukraine getötet. Nach eigener Aussage wurde er zu neun Jahren Haft verurteilt, nach sieben Jahren wurde er entlassen. Auch hier war das Motiv Eifersucht. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
617 abgegebene Stimmen