Ein Kind hält sich eine Wärmflasche auf den Bauch.

Bis ins Jahr 2023 gilt noch eine Regelung, nach der Eltern auch Kinderkrankentage beantragen können, wenn der Nachwuchs nicht krank ist, aber dennoch zu Hause betreut werden muss. Dies war bislang etwa bei coronabedingten Kita- und Schulschließungen der Fall.

Foto: Schuh/dpa

Der Norden

Betreuung kranker Kinder: Männer im Jahr 2022 weniger beteiligt

Autor
Von nord24
10. Oktober 2022 // 21:20

Die Zahl der berufstätigen Väter in Niedersachsen und Bremen, die sich für die Betreuung ihrer kranken Kinder freinehmen, ist gesunken.

In einem Viertel der Fälle im Norden bleibt Vater zu Hause

Das hat eine Krankenkassenerhebung ergeben. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2022 waren es zu 25 Prozent die Väter, die Kinderkrankentage beanspruchten, wie die Kaufmännische Krankenkasse KKH am Montag (10.10.22) mitteilte. Im Vorjahreszeitraum lag die Quote noch bei rund 29 Prozent.

Möglicher Grund: Corona-Lockerungen

Die Betreuungsquote von Vätern sank den Angaben zufolge in nahezu allen Bundesländern - der Bundesdurchschnitt rutschte von 25 auf 23 Prozent. Ein möglicher Grund für diese Entwicklung seien die Corona-Lockerungen in diesem Jahr, hieß es. Diese hätten wieder mehr Normalität in den Kita-, Schul- und Arbeitsalltag gebracht. (epd)

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
46 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger