Das Mineralwasser der Marke "Evian" ist zur "Mogelpackung des Jahres 2016" gewählt worden.

Das Mineralwasser der Marke "Evian" ist zur "Mogelpackung des Jahres 2016" gewählt worden.

Foto: Verbraucherzentrale Hamburg

Der Norden

Evian-Wasser ist "Mogelpackung des Jahres"

Von nord24
23. Januar 2017 // 18:00

Das Mineralwasser der Marke "Evian" ist bei einem Online-Voting der Verbraucherzentrale Hamburg zur "Mogelpackung des Jahres 2016" gewählt worden. 

Starke Preiserhöhung

38,3 Prozent der 23 414 Teilnehmer beim Online-Voting der Verbraucherzentrale Hamburg stimmten für das Wasser von Danone Waters. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Statt 1,5 Litern waren ab Mai 2016 nur noch 1,25 Liter in der Flasche – zum identischen Preis von 0,89 Euro. Manche Händler erhöhten den Preis sogar auf 1,09 Euro. Alter Wein in neuen Schläuchen – mit einer versteckten Preiserhöhung von bis zu 47 Prozent.

"Besonders unverschämt"

„Viele Verbraucher fanden diesen rasanten Preisanstieg anscheinend besonders unverschämt“, sagt Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg.

Neue Flasche

Das Mineralwasser fördert der Konzern noch immer aus derselben Quelle am Genfer See. Lediglich die Flasche hat Danone Waters neu als sehr stabile Premium-PET-Flasche mit einer stilisierten Bergsilhouette gestaltet. „Damit ist das Produkt nicht nur Geldschneiderei“, meint Valet, „sondern zudem ein großer Umweltfrevel, denn es wird mehr Kunststoff PET benötigt, um weniger Wasser in Einwegflaschen abzufüllen.“

Kein Verständnis beim Hersteller

Beim Hersteller Danone nehme man die Verbraucherkritik zwar ernst, könne die Einstufung jedoch nicht nachvollziehen. Es habe seit fünf Jahren keine Preiserhöhung gegeben – der Anstieg sei auch notwendig gewesen, um den „Quellenschutz nachhaltig zu sichern“.

Danone rechtfertigt sich

Weiter heißt es: „Das neue Produkt hat jetzt ein anderes Design. Obwohl eine PET-Flasche, entspricht sie in ihrer Anmutung nun fast einer Glasflasche, wie es von vielen unserer Verbraucher gewünscht wurde.“

Choco Crossies auf Platz 2

Die Abstimmung über die „Mogelpackung des Jahres” lief knapp drei Wochen. Auf Platz 2 folgen ganz dicht die Choco Crossies von Nestlé mit 35,1 Prozent der Stimmen. Mit größerem Abstand dann die Crunchips von Lorenz Bahlsen Snack-World (10,1 Prozent), der Milka Weihnachtsmann von Mondelez (9,3 Prozent) und die Pastasauce Miracoli von Mars (7,2 Prozent).

Großes Interesse bei Abstimmung

„Das Interesse an unserer Wahl war riesig“, freut sich Valet. Es zeige, dass Mogelpackungen für viele Menschen ein Dauerärgernis sind. Seit Jahren würden Verbraucher mit versteckten Preiserhöhungen hinters Licht geführt.
 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
823 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger