Ein Dachschild mit der Aufschrift "Fahrschule" ist auf einem Fahrschulauto befestigt.

In Göttingen ist ein Fahrlehrer wegen sexueller Belästigung verurteilt worden.

Foto: Swen Pförtner/dpa (Symbolfoto)

Der Norden

Fahrlehrer verurteilt: Fahrschülerinnen in 33 Fällen sexuell belästigt

Autor
Von nord24
28. Januar 2022 // 14:27

Ein Fahrlehrer ist in Göttingen wegen sexueller Belästigung von Fahrschülerinnen zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Fahrlehrer verliert Berufserlaubnis

Wie ein Sprecher des Amtsgerichtes Göttingen am Freitag mitteilte, muss der 57-Jährige zusätzlich 4000 Euro an das Göttinger Frauenhaus zahlen. Zudem entzog der Landkreis Göttingen dem Mann die Erlaubnis, als Fahrlehrer arbeiten zu dürfen.

Fahrschülerinnen körperlich berührt und belästigt

Die Staatsanwaltschaft warf dem Mann vor, in 33 Fällen Fahrschülerinnen „in sexuell bestimmter Weise körperlich berührt und dadurch belästigt“ zu haben. Er habe die Beziehung zwischen Fahrlehrer und Schülerin sowie die spezifische Situation im Fahrschulauto ausgenutzt. Gegen einen von der Staatsanwaltschaft erhobenen Strafbefehl hatte der 57-Jährige Einspruch eingelegt, weshalb es zum Verfahren kam. (lni/mb)

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom 29-Euro-Ticket?
131 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger