Ein Lokomotive der Deutschen Bahn (DB) fährt am 19.05.2015 hinter einem Andreaskreuz in den Bahnhof von Blankenberg (Mecklenburg-Vorpommern).

Tödlicher Unfall am einen Bahnübergang in Bunde.

Foto: Jens Büttner/dpa

Der Norden
Blaulicht

Frau will Hund retten, wird von Zug erfasst und getötet

Autor
Von nord24
29. September 2021 // 12:52

Eine 67 Jahre alte Frau, die ihren Hund von einem Bahnübergang holen wollte, ist in Bunde (Kreis Leer) von einem Regionalzug erfasst und tödlich verletzt worden.

Hund läuft an der langen Leine auf die Schienen

Die Frau hatte ersten Erkenntnissen zufolge zunächst mit einer anderen Person neben dem Bahnübergang gesprochen, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch sagte. Währenddessen sei der Hund der Frau an einer langen Leine auf die Schienen gelaufen. Als die 67-Jährige ihren Vierbeiner auf den Gleisen bemerkte, lief sie zu dem Hund, um ihn von dem Bahnübergang zu holen. Dabei übersah sie am Dienstagabend offenbar den herannahenden Zug.

Notfallseelsorger kümmert sich um den Lokführer

Die Frau wurde so schwer verletzt, dass sie noch am Unglücksort starb. Der Lokführer musste von einem Notfallseelsorger betreut werden. Die Feuerwehr rückte an, um die Fahrgäste aus dem Zug zu holen. Die Bahn war von Weener in Richtung Groningen in den Niederlanden unterwegs. Laut Feuerwehr ist der Bahnübergang ohne Schranken nur für Fußgänger passierbar. Der Hund überlebte den Unfall. (lni/mb)

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
2041 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger