Sommer, Sonne, Hitze.

Sommer, Sonne, Hitze.

Foto: Arnd Hartmann

Der Norden

Heiße Tage: Dreimal mehr als 1950

7. Oktober 2021 // 14:30

Hitzetage mit einer Temperatur von mehr als 30 Grad hat es einer Studie des DWD zufolge in Niedersachsen und Bremen häufiger gegeben.

Norden unter dem Mittelwert

Seit den 1950er Jahren bis heute hat es mehr als dreimal so viele heiße Tage gegeben. Im Zeitraum 1951 bis 1960 gab es jährlich im Schnitt 2,3 Hitzetage. Von 2011 bis 2020 wurden dagegen 8,4 Hitzetage pro Jahr gemessen. In Bremen vervierfachte sich der Wert laut Analyse sogar fast: Von 2,0 auf zuletzt 7,7 Hitzetage. In Bremerhaven gab es in den 50er-Jahren im Schnitt einen Tag mit mehr als 30 Grad Außentemperatur, in den letzten zehn Jahren waren es im Schnitt 4,0 Tage.

Bundesvergleich

Im bundesweiten Vergleich liegen Niedersachsen und Bremen unter dem Mittelwert der Bundesrepublik von zuletzt im Schnitt 11,1 Hitzetagen im Jahr. Die meisten Hitzetage zählte demnach mit 15,7 pro Jahr Berlin, die wenigsten Hitzetage wurden zuletzt an der Küste registriert, nämlich in der Stadt Wilhelmshaven (2,5) und in den Kreisen Wittmund (3,2) und Aurich (3,3). Auch dort verdreifachten sich die Zahlen in etwa. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Angela Merkels ist nach 16 Jahren nicht mehr Kanzlerin. Was bleibt am meisten in Erinnerung?
237 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger