Drogendelikte an niedersächsischen Schulen nehmen zu. Besonders Cannabis erfreut sich unter den Schülern großer Beliebtheit.

Drogendelikte an niedersächsischen Schulen nehmen zu. Besonders Cannabis erfreut sich unter den Schülern großer Beliebtheit.

Foto: Britta Pedersen/dpa

Der Norden

Immer mehr Drogendelikte an niedersächsischen Schulen

Von nord24
23. Januar 2017 // 18:20

An niedersächsischen Schulen werden immer mehr Drogendelikte registriert. 348 solcher Fälle behandelte die Polizei nach den jüngsten Zahlen im Jahr 2015. Vier Jahre zuvor waren es erst 286 Rauschgiftdelikte gewesen, wie das niedersächsische Innenministerium mitteilte.

Niedersachsen dennoch im Mittelfeld

Im Vergleich mit anderen Bundesländern steht Niedersachsen bei der Zahl der Drogendelikte an Schulen im Mittelfeld. In Nordrhein-Westfalen verdoppelte sich die Zahl zwischen 2011 und 2015 fast auf rund 900 Fälle in 2015, in Baden-Württemberg gab es in dem Zeitraum annähernd eine Verdreifachung auf 939 Verfahren.

Meistens geht es um Cannabis...

Bei den meisten Fällen in Niedersachsen, genau 293, ging es um den Erwerb, Besitz oder Handel mit Cannabis. Erstmals seit 2011 gab es aber auch wieder ein Verfahren wegen Heroin.

...doch auch synthetische Drogen sind im Spiel

Auch synthetische Drogen wie Speed, Ecstasy und Chrystal Meth spielen eine Rolle an niedersächsischen Schulen. 2013 gab es deswegen zehn Verfahren, 2014 schon 28, 2015 dann immer noch 23.

An den Schulen wird auch mit Drogen gehandelt

Zumeist ging es um den Erwerb oder Besitz von Drogen. 77 Verfahren wurden 2015 in Niedersachsen aber auch eingeleitet, weil an Schulen mit Drogen gehandelt wurde.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
648 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger