Zwei Rettungssanitäter ziehen eine Trage aus dem Rettungshubschrauber Christoph 4 auf dem Landeplatz der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).

Der Hubschrauber Christoph 4 hat einen Einsatzradius von rund 50 Kilometern.

Foto: Steffen/dpa

Der Norden

Johanniter Niedersachsen: Rettungshubschrauber immer wichtiger

Autor
Von nord24
5. Januar 2023 // 12:27

Der Personalmangel in vielen Kliniken dürfte Rettungshubschrauber nach Einschätzung der Johanniter-Unfall-Hilfe künftig noch wichtiger werden lassen.

Längere Transportwege

Die Transportwege für Patienten seien teils deutlich länger, Rettungshubschrauber würden daher "einen noch höheren Stellenwert in der primären Patientenversorgung einnehmen", sagte der ärztliche Leiter des Rettungshubschraubers Christoph 4 am Standort der Medizinischen Hochschule in Hannover, Christian Macke, am Donnerstag. Der Hubschrauber hob im vergangenen Jahr zu 1359 Notfalleinsätzen ab - etwas mehr als ein Jahr zuvor mit 1290 Einsätzen.

Baustellenabschnitt auf der A7

Vor allem der Baustellenabschnitt auf der Autobahn 7 zwischen Berkhof und Bad Fallingbostel habe im vergangenen Jahr zu Unfällen geführt, sagte Thorsten Ernst, Fachbereichsleiter Rettungsdienst der Johanniter-Unfall-Hilfe. Außerdem hätten beispielsweise Stürze aus größerer Höhe, Reitunfälle in unwegsamem Gelände, Verkehrs- und Luftfahrtunfälle, Herzinfarkte und Notfälle mit Kindern Einsätze ausgelöst. Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist den Angaben zufolge für den Dienstbetrieb des Hubschraubers verantwortlich und stellt die Notfallsanitäter.

Radius von 50 Kilometern

Der Hubschrauber Christoph 4 hat einen Einsatzradius von rund 50 Kilometern und fliegt in die Landkreise Celle, Gifhorn, Hameln-Pyrmont, Heidekreis, Hildesheim, Nienburg, Peine und Schaumburg sowie Region und Stadt Hannover. Christoph 4 hat am 2. Oktober 1972 als Modellversuch seinen Dienstbetrieb aufgenommen. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
616 abgegebene Stimmen