Nach den tödlichen Schüssen vor einer Grundschule in Visselhövede geht die Polizei von Blutrache aus.

Nach den tödlichen Schüssen vor einer Grundschule in Visselhövede geht die Polizei von Blutrache aus.

Foto: Archiv

Der Norden

Mord in Visselhövede: Polizei geht von Blutrache aus

Von nord24
31. März 2017 // 20:04

Die Ermittler gehen nach den tödlichen Schüssen auf einen Mann in Visselhövede von einem Blutrachemord aus. Das teilte die Staatsanwaltschaft Verden am Freitag mit. 

Opfer hatte Strafe verbüßt

Demnach handelte es sich bei dem Anfang Januar vor einer Grundschule mitten in Visselhövede erschossenen 46 Jahre alten Mann um einen Albaner, der in seiner Heimat bereits wegen eines Tötungsdelikts verurteilt wurde und eine Strafe verbüßt hat.

DNA-Spuren sichergestellt

Die Angehörigen des damaligen Opfers hätten Blutrache geschworen, die in Albanien auch heute noch zur Sühnung von Tötungen und Ehrverletzungen praktiziert wird. Die Fahnder haben inzwischen DNA-Spuren der Täter.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1389 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger