Ein Spaziergänger am Strand

Mit dem Sturm könnte es erneut zu überfluteten Stränden und Hafenflächen kommen.

Foto: picture alliance/dpa

Der Norden

Nächste Sturmflut an der niedersächsischen Küste erwartet

Autor
Eva Wedemeyer
1. Februar 2022 // 17:47

In der Nacht zum Mittwoch (2. Februar) könnte der Ausläufer des Sturmtiefs erneut für eine leichte Sturmflut sorgen.

Erhöhte Wasserstände erwartet

Experten des Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Norden rechnen für das Hochwasser in der Nacht zum Mittwoch bei mittlerer Windstärke 7 aus nordwestlicher Richtung mit erhöhten Wasserständen, Meteorologen erwarten Sturmböen der Stärke 8 bis 9 an der Nordseeküste.

Überflutete Strände und Hafenflächen möglich

Nach Angaben des zuständigen Sturmflutwarndienstes der Behörde könnte das Wasser dann etwa eineinhalb bis eindreiviertel Meter höher auflaufen als das mittlere Tidehochwasser. Strände, Vorländer und Hafenflächen könnten dann überflutet werden. Die Polizei fordert Autofahrer daher auf, abgestellte Fahrzeuge aus hochwassergefährdeten Bereichen, etwa am Alten Vorhafen und an der Geestmole Süd zu entfernen. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
278 abgegebene Stimmen