Ermittler Kinderpornografie

Die Auswirkungen der Arbeit mit kinderpornografischen Dokumenten, Dateien oder Medien können gesundheitsgefährdend sein.

Foto: Vennenbernd/dpa

Der Norden

Niedersachsen gewährt Kinderpornografie-Ermittlern mehr Urlaub

Autor
Von nord24
5. Oktober 2022 // 16:40

Ermittlungsbeamte aus Niedersachsen, die kinderpornografische Schriften begutachten, erhalten ab sofort vier zusätzliche Urlaubstage.

In hohem Maße belastet

Das hat die rot-schwarze Landesregierung beschlossen. Mitarbeitende, die damit betraut seien, kinder- und jugendpornografische Bild- und Toninhalte zu betrachten und zu klassifizieren, seien physisch und psychisch in überdurchschnittlich hohem Maße belastet, teilte die Staatskanzlei mit. Sie müssten aus Gründen der Fürsorge und des Gesundheitsschutzes entlastet werden.

Besondere Wertschätzung

"Dieser Arbeit muss besondere Wertschätzung entgegengebracht werden, da sie zum Schutze der Schwächsten in unserer Gesellschaft beiträgt: unserer Kinder", betonte Innenminister Boris Pistorius (SPD). Die neue Regelung betrifft den Angaben zufolge vor allem Polizistinnen und Polizisten. Anspruchsberechtigt sind auch Staatsanwältinnen und Staatsanwälte sowie Richterinnen und Richter, wenn sie eine bestimmte Anzahl von Stunden mit dieser Tätigkeit beschäftigt sind.

Kann Gesundheit gefährden

Die Auswirkungen der Arbeit mit kinderpornografischen Dokumenten, Dateien oder Medien reichen nach Angaben der Staatskanzlei von Schwierigkeiten in Beziehungen über Schlafprobleme bis hin zu einem veränderten Verhalten gegenüber den eigenen Kindern. Wenn diese Tätigkeit regelmäßig und intensiv ausgeübt werde, könne sie die Gesundheit gefährden. Gleichzeitig sei diese Arbeit unverzichtbar, um Straftaten aufzuklären.(dpa)

Immer informiert via Messenger
Black Friday, Cyber Monday und Co. – nutzt ihr solche Aktionstage?
293 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger