Eine obdachlose Jugendliche schaut in der Unterkunft "bed by night" am Welfenplatz in Hannover aus dem Fenster ihres Zimmers für die Nacht.

In bunten Containern in Innenstadt-Nähe wird Jugendlichen in Not ein Schlafplatz angeboten. Seit November ist das Projekt wegen Personalmangels geschlossen.

Foto: Lübke/dpa

Der Norden

Niedersachsen: Zu wenig Personal für Straßenkinder-Projekt

Autor
Von nord24
30. Dezember 2022 // 16:40

Wegen akuten Personalmangels hat die Stadt Hannover ein Projekt für Jugendliche, die auf der Straße leben, vorübergehend schließen müssen.

Im Januar wieder offen

Wie die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ) berichtet, ist die 1996 gegründete Einrichtung "Bed by night" bereits seit Ende November zu, soll aber in der zweiten Januarwoche wieder geöffnet werden.

Schlafplatz im Container

In bunten Containern in Innenstadt-Nähe wird Jugendlichen in Not ein Schlafplatz angeboten - betreut werden sie 24 Stunden am Tag im Schichtdienst, auch am Wochenende. Die Betreuerinnen, Betreuer und Jugendlichen wurden wegen der Schließung vorübergehend in andere Inobhutnahme-Einrichtungen verlegt, hieß es in dem Zeitungsbericht.

Steigende Zahl minderjähriger Geflüchteter

Hintergrund für den aktuellen Engpass in dem "Bed by night"-Projekt sei neben dem Fachkräftemangel auch die steigende Zahl von unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten. Das Problem betrifft laut Stadtverwaltung Hannover den Jugendschutz bundesweit.

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
584 abgegebene Stimmen