Am Dienstag kollidierte ein 42 Jahre alter Autofahrer mit einem Zug auf einem unbeschrankten Bahnübergang.

Am Dienstag kollidierte ein 42 Jahre alter Autofahrer mit einem Zug auf einem unbeschrankten Bahnübergang.

Foto: van Elten

Der Norden

Tödlicher Unfall am Bahnübergang: Die Schuldfrage ist geklärt

Von nord24
12. Januar 2017 // 14:03

Zwei Tage nach einem tödlichen Unfall auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Cloppenburg hat die Polizei neue Erkenntnisse bekanntgegeben. 

Kein technischer Defekt

Die Ermittler schließen einen technischen Defekt als Ursache aus. Die Signalanlage an dem Bahnübergang habe funktioniert, sagte eine Polizeisprecherin.

Fahrer kommt ums Leben

Am Dienstag war ein Auto auf dem unbeschrankten Bahnübergang mit einem Zug kollidiert und wurde 300 Meter mitgerissen. Dabei kam der 42 Jahre alte Fahrer des Autos ums Leben.

Motiv des Fahrers bleibt unklar

Nach Angaben des Lokführers hat sich der Wagen dem Bahnübergang genähert, als der Zug kam, sagte die Sprecherin. Warum der Fahrer die Gleise queren wolle, lasse sich nicht mehr feststellen.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
891 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger