"Fynn Kliemann soll zerstört werden?" Zu dieser Frage nimmt Youtube-Promi Rezo in einem stark wahrgenommenen und tausendfach kommentierten Video Stellung.

"Fynn Kliemann soll zerstört werden?" Zu dieser Frage nimmt Youtube-Promi Rezo in einem stark wahrgenommenen und tausendfach kommentierten Video Stellung.

Foto: Screenshot Youtube

Der Norden
Zeven

Youtube-Star Rezo rät dem Kliemannsland: Nabelt Euch von Fynn ab

23. Juni 2022 // 13:36

Youtube Star Rezo hat dem Kreativzentrum Kliemannsland geraten, sich von seinem Namensgeber Fynn Kliemann (Zeven) abzunabeln.

Zerstörung von Fynn?

In einem rund 21 Minuten langen Video auf Youtube gibt Rezo (Hauptkanal: 1,59 Millionen Abonnenten) einen Überblick über die Entwicklungen um den in die Kritik geratenen Internetstar Fynn Kliemann (773.000 Abonnenten bei Instagram) aus Zeven (Kreis Rotenburg). Titel des schon hunderttausendfach geklickten Videos: „Fynn Kliemann soll zerstört werden?“ Darin bewertet Rezo auch die Veröffentlichungen von Kliemann und seinem Kliemannsland auf Social Media in der jüngsten Zeit.

Was Eigenes aufbauen

Rezo sagt in seinem Video wörtlich: „Ich hoffe, dass es das Kliemannsland, was ich als Kerngedanken total toll finde, schafft, zu rebranden und wirklich auf eigenen Beinen zu stehen – wahrscheinlich nicht mehr unter diesem Namen, wahrscheinlich nicht mehr mit dieser starken Assoziation.“ Der Rat des wohl bekanntesten deutschen Youtubers („Die Zerstörung der CDU“, 19,7 Millionen Aufrufe) an das Kliemannsland lautet: „Sich was komplette Eigenes aufbauen, das nicht diese starke Bindung“ an seinen Erfinder und Namensgeber Fynn Kliemann hat.

Nicht unsmart posten

Rezo hat aber auch einen Rat an Fynn Kliemann. Der hatte nach den Vorwürfen von Jan Böhmermann und dem ZDF Magazin Royale in Social Media erst geschwiegen, sich dann für Fehler entschuldigt, dann aber in einer Wutrede auf Instagram Pauschalkritik an den Medien geäußert und eine öffentlich-rechtliche Verschwörung gegen ihn angedeutet. Rezos Rat an den Influencer, der danach im Netz teils als Schwurbler kritisiert wurde: Nichts Unüberlegtes mehr posten. O-Ton Rezo: „Ich hoffe, dass Fynn ein paar Wochen durchhält, ohne irgendwas zu posten, was wieder nicht smart ist.“

Thema geht weiter

Nach Rezos Einschätzung scheint „diese ganze Kliemann-Thematik noch nicht zu enden“ – und zwar nicht, wie von Kliemann in seiner Wutrede auf Instagram behauptet, „wegen irgendeiner linken woken Szene oder irgendwelchen Journalisten, die das Sommerloch stopfen müssen, sondern wegen neuen Recherchen, neuen Vorwürfen oder einer neuen Veröffentlichung, oder eben so Sachen wie diese Instagram-Story, die einfach nicht smart war“.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
761 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger