Ein Mikrobiologe untersucht im Labor Proben für PCR-Tests

Für alle 300 Mitarbeiter des Schlachthofes wurden PCR-Tests angeordnet.

Foto: picture alliance/dpa

Der Norden

Zahl der Corona-Fälle in Schlachthof steigt auf über 120

16. September 2021 // 13:17

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Beschäftigten eines Schlachthofs in Georgsmarienhütte ist auf mehr als 120 gestiegen.

Mehrheit der Infizierten lebt im Kreis Steinfurt

Die Mehrheit von ihnen - mindestens 87 - leben im benachbarten Kreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen. Dort gibt es unter anderem in Lengerich Unterkünfte für rumänische Arbeiter. 38 positiv getestete Beschäftigte wohnen im Landkreis Osnabrück, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte.

Reiserückkehrer wird zuerst positiv getestet

Der erste Fall war dem Schlachthof-Betreiber Steinemann Holding bei den Tests vor Dienstbeginn im Betrieb aufgefallen. Es handelte sich um einen Reiserückkehrer. Der Landkreis Osnabrück hatte dann PCR-Tests für alle rund 300 Beschäftigte angeordnet.

Ansteckungen wohl nicht im Schlachthof erfolgt

Die Ansteckungen seien nicht im Schlachthof, sondern offenbar bei privaten Treffen passiert, bevor die Quarantäne angeordnet gewesen sei, sagte Geschäftsführer Andreas Steinemann. Der Schlachthof in Georgsmarienhütte bleibe voraussichtlich bis Ende September geschlossen. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1392 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger