Eisbären-Trainer Michael Mai kann nach der Niederlage in Kirchheim wohl die Zweitliga-Meisterschaft abschreiben.

Eisbären-Trainer Michael Mai kann nach der Niederlage in Kirchheim wohl die Zweitliga-Meisterschaft abschreiben.

Foto: Tanja Spindler

Eisbären Bremerhaven

Aufholjagd der Eisbären kommt zu spät

20. April 2021 // 21:58

Basketball-Zweitligist Eisbären Bremerhaven hat auch sein zweites Playoff-Spiel verloren. Bei den Kirchheim Knights gab es eine 102:105-Pleite.

Eisbären verschlafen erste Halbzeit

Michael Mai erlebte an seiner alten Wirkungsstätte eine katastrophale erste Halbzeit seiner Mannschaft. Der ProA-Vizemeister zeigte große Schwächen in der Verteidigung, die die Kirchheimer ausnutzten. Die Knights gewannen das erste Viertel mit 32:21 und lagen auch zur Halbzeit klar vorne (56:42).

Bessere Wurfquote in Hälfte zwei

Nach dem Seitenwechsel legten die Eisbären etwas zu, ohne auch nur annähernd überzeugen zu können. Sie verteidigten nach wie vor sehr nachlässig, trafen aber ein bisschen besser. Nach 30. Minuten stand es 80:69 für Kirchheim.

Erstmals in Führung - und doch verloren

Im letzten Viertel kämpften sich die Eisbären weiter heran. Kurz vor Schluss brachte Max Ugrai, der mit 23 Punkten Topwerfer der Nordlichter war, sein Team sogar erstmals in Führung (100:99). Doch Kirchheim blieb cool und holte sich verdient die Punkte.

Eine ausführliche Analyse lesen Sie am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
44 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger