Thomas Braumann (Mitte) war früher Frosta-Chef und Beirat bei den Eisbären Bremerhaven. Inzwischen ist der 67-Jährige Ehrenpräsident der Basketball-Bundesliga.

Thomas Braumann (Mitte) war früher Frosta-Chef und Beirat bei den Eisbären Bremerhaven. Inzwischen ist der 67-Jährige Ehrenpräsident der Basketball-Bundesliga.

Foto: imago sportfotodienst

Eisbären Bremerhaven

Basketball-Clubs wirtschaften vernünftig in der Corona-Krise

25. Mai 2020 // 08:05

Die Corona-Krise hat die Clubs der Basketball-Bundesliga (BBL) schwer getroffen. BBL-Ehrenpräsident Thomas Braumann ist dennoch optimistisch.

Finanzberichte sehen gut aus

Der ehemalige Vorstandschef des Bremerhavener Tiefkühlkostherstellers Frosta sagt, dass die Clubs in der Krise vernünftig wirtschaften. Das zeigten die Finanzberichte, die die BBL regelmäßig einfordert. Unklar sei aber, wie die Clubs mit den zu erwartenden Einbrüchen bei den Sponsoringeinnahmen klarkommen werden.

Was Thomas Braumann als Vorsitzender des Lizenzligaausschusses der BBL über die Erstliga-Ambitionen der Eisbären Bremerhaven sagt, lest Ihr jetzt auf norderlesen.de (siehe unten).

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Bald sind Sommerferien - und das in Corona-Zeiten!!! Fahrt ihr weg? Bleibt ihr daheim?

94 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger