Beim Spiel gegen ALBA Berlin konnte Coach Chris Harris Systeme anzeigen, wie er wollte, seine Spieler erreichte er nicht mehr. Das letzte Viertel war schlichtweg eine Katastrophe. Foto Scheer

Beim Spiel gegen ALBA Berlin konnte Coach Chris Harris Systeme anzeigen, wie er wollte, seine Spieler erreichte er nicht mehr. Das letzte Viertel war schlichtweg eine Katastrophe. Foto Scheer

Foto:

Eisbären Bremerhaven
Sport

Chefcoach Harris glaubt an seine Eisbären

Von Oliver Riemann
24. Februar 2016 // 17:30

Das Debakel gegen ALBA Berlin ist abgehakt. Chris Harris, Trainer der Eisbären, ist weiter vom Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga überzeugt.

Es hat mächtig geknirscht zwischen Trainer und Spielern

Es hat mächtig geknirscht zwischen Trainerstab und der Mannschaft nach der 54:97-Klatsche in Bremen vor zehn Tagen. Ein Straftraining hat es nicht gegeben, wohl aber eine interne Aussprache. An der war das gesamte Team beteiligt, jeder bekam sein Fett ab. Die Schwächen, aber auch die Erwartungen der Trainer an jeden einzelnen Spieler, wurden offen aufgezeigt.

Am Sonnabend sind die Eisbären zu Gast in Ulm

Das hat nach Ansicht von Harris gefruchtet. Die Intensität im Training sei deutlich nach oben gegangen. Nun hofft der Trainer, dass die Mannschaft diese Trainingsleistung auch am Sonnabend im schweren Auswärtsspiel bei ratiopharm Ulm aufs Pakett bringen wird.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1482 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger