Da geht Maskottchen Dunky steil. Die Eisbären feierten einen dreistelligen Erfolg gegen Schlusslicht Ehingen.

Da geht Maskottchen Dunky steil. Die Eisbären feierten einen dreistelligen Erfolg gegen Schlusslicht Ehingen.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Die Eisbären fegen Schlusslicht Ehingen aus der Stadthalle

10. März 2020 // 21:01

Die Eisbären Bremerhaven sind zurück in der Erfolgsspur. Der Basketball-Zweitligist feierte gegen Schlusslicht Team Ehingen einen 113:57 (53:22)-Heimsieg.

Nur 595 Zuschauer in der Stadthalle

Der eindrucksvolle Sieg wurde durch die Mini-Kulisse in der Stadthalle getrübt. Nur 595 Zuschauer wollten beim zwölften Heimsieg dabei sein. Das war sicher auch der Diskussion über das Coronavirus geschuldet. Für das Team von Trainer Michael Mai trafen Will Vorhees (19 Punkte) und Rohndell Goodwin (18) am besten.

Engagierter Auftritt der Eisbären

Es war den Eisbären von Beginn an anzumerken, dass sie nach den Niederlagen gegen Heidelberg und Tübingen etwas gutmachen wollten. Der Tabellenzweite bewegte in der Offensive den Ball gut und zeigte in der Verteidigung eine engagierte Leistung. Nachdem das Spiel bis zur fünften Minute beim Stand von 10:9 noch offen war, zogen die Gastgeber bis Ende des ersten Viertels auf elf Punkte weg (27:16).

Mehr als ein Klassenunterschied

Das zweite Viertel wurde für die Ehinger zum Desaster. Der Tabellenletzte, der nach zwölf Niederlagen in Folge das Selbstvertrauen in Schwaben gelassen hatte, erhielt jetzt eine Lehrstunde von den Eisbären. Mit einem 21:0-Lauf zog das Mai-Team auf 33 Punkte davon (51:18, 18.). Das war mehr als ein Klassenunterschied zwischen beiden Teams.

Friederici knackt die 100-Punkte-Marke

Die zweite Halbzeit wurde für die Eisbären gegen überforderte Gäste zum Schaulaufen. Ob aus der Distanz oder am Brett, die Gastgeber trafen weiter hochprozentig. Als Anthony Canty einen Dreier im Ehinger Korb versenkte, betrug der Vorsprung erstmals 40 Punkte (78:38, 28.). Mit einem Dreier zum 101:43 erreichte Youngster Vincent Friederici die 100-Punkte-Marke. Am nächsten Samstag dürfte es bei den Kirchheim Knights deutlich schwerer werden, die Punkte zu holen.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

10331 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram