Die Eisbären-Fans müssen sich weiter in Geduld fassen. Auch sechs Wochen nach dem Erstliga-Abstieg ist noch unklar, wie es mit dem Profi-Basketball weitergeht.

Die Eisbären-Fans müssen sich weiter in Geduld fassen. Auch sechs Wochen nach dem Erstliga-Abstieg ist noch unklar, wie es mit dem Profi-Basketball weitergeht.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven
Sport

Die Eisbären spannen ihre Fans weiter auf die Folter

Von Dietmar Rose
2. Juli 2019 // 10:00

Die Eisbären Bremerhaven spannen ihre Fans weiter auf die Folter. Auch mehr als sechs Wochen nach dem Erstliga-Abstieg ist unklar, ob es mit dem Profi-Basketball weitergeht. Der Club macht die Politik dafür verantwortlich.

Koalitionsverhandlungen als Hindernis

Wolfgang Grube sieht sich als Opfer der Koalitonsverhandlungen. Der Eisbären-Geschäftsführer moniert, dass das Thema Basketball bei CDU, SPD und FDP ins Hintertreffen geraten sei. Die drei Parteien wollen nach der Stadtverordnetenwahl zusammenarbeiten.

Eisbären müssen Auflagen der ProA erfüllen

Für Grube und seine Mitstreiter wird die Zeit langsam knapp. Der Club hat zwar die Lizenz für die Zweite Liga erhalten. Bis Mitte Juli müssen aber noch Auflagen der ProA erfüllt werden.
Was Eisbären-Gesellschafter Wolfgang Grube von der Politik in Bremerhaven erwartet, lest Ihr heute in der NORDSEE-ZEITUNG.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8406 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram