Lars Wendt hat bei den Eisbären keine Zukunft mehr. Der gebürtige Kieler zählt nicht mehr zum Kader der Seestadt-Korbjäger.

Lars Wendt hat bei den Eisbären keine Zukunft mehr. Der gebürtige Kieler zählt nicht mehr zum Kader der Seestadt-Korbjäger.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Die Eisbären und Lars Wendt gehen getrennte Wege

Von Dietmar Rose
21. Februar 2018 // 17:00

Die Eisbären Bremerhaven und Lars Wendt gehen getrennte Wege. Wie der Basketball-Erstligist am Mittwoch mitteilte, gehört der gebürtige Kieler nicht mehr zum Kader. Wendt war 2016 von Science City Jena nach Bremerhaven gewechselt. 

Wendt hat kaum noch eine Rolle gespielt

Wendt hatte bei den Eisbären zuletzt kaum noch eine Rolle gespielt. Trainer Arne Woltmann schenkte anderen Spielern seines Kaders das Vertrauen. Die Einsatzzeit des ehemaligen Jugendnationalspielers war auf knapp neun Minuten im Schnitt gesunken.

Schuhe von Hulls sind zu groß für Wendt

Vor der Saison hatte Sebastian Machowski dem 25-Jährigen die Rolle als Stellvertreter von Spielmacher Jordan Hulls zugetraut. Doch mit dieser Einschätzung lag der damalige Coach falsch. Die Schuhe von Hulls waren für Wendt eine Nummer zu groß.

Wechselfrist endet am 28. Februar

Wohin Wendts Weg führt, ist nicht bekannt. Die Wechselfrist in der Bundesliga endet erst am 28. Februar. In der 2. Liga Pro A sind dagegen keine Transfers mehr möglich.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
43 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger