Die Gesichter sprechen Bände: Wortlos, mit versteinerten Mienen, verlassen Brandyn Curry, Larry Gordon, Tony Bishop und Fabian Bleck (von links) das Parkett der Stadthalle. Sie hatten wieder einmal ein Spiel in der Schlussphase verloren – trotz zweistelliger Führung nach 30 Minuten.  Foto Scheer

Die Gesichter sprechen Bände: Wortlos, mit versteinerten Mienen, verlassen Brandyn Curry, Larry Gordon, Tony Bishop und Fabian Bleck (von links) das Parkett der Stadthalle. Sie hatten wieder einmal ein Spiel in der Schlussphase verloren – trotz zweistelliger Führung nach 30 Minuten. Foto Scheer

Foto:

Eisbären Bremerhaven

Eisbären Bremerhaven verlieren dramatische Partie gegen Bayern München

Von Oliver Riemann
22. November 2015 // 17:13

Es war alles angerichtet für einen großen Basketball-Nachmittag. Einen Nachmittag, an dem sich die Fans der Eisbären Bremerhaven mit ihrer Mannschaft spätestens nach ein paar Spielminuten versöhnt hatten. Die Stimmung, die die 3645 Zuschauer in der Stadthalle beim Spiel gegen den FC Bayern München machten, war großartig. Die Leistung der Eisbären auch. Aber der Fluch liegt weiter auf der Truppe, auch gegen die Bayern brachte sie einen Vorsprung nicht ins Ziel. Mit 80:86 (46:38/8:14) verloren die Bremerhavener am Sonntag (22. November 2015) nach Verlängerung.

In der Bremerhavener Kabine herrscht Grabesstimmung

Chefcoach Chris Harris kam nach dem Spiel mit leicht geröteten Augen aus der Kabine. Dort herrschte Grabesstimmung. Wie die geprügelten Hunde waren Kapitän Jerry Smith und seine Kollegen in die Katakomben geschlichen. Da sagte niemand ein Wort, mit gesenkten Häuptern verschwanden sie in der Kabine.

Eisbär Larry Gordon: "Es ist einfach verhext"

Auch später, über eine Stunde nach Spielende, war niemandem zum Reden zumute. „Es ist einfach verhext. Es war das vierte Spiel, das wir gewinnen müssen. Wir haben es wieder nicht geschafft“, meinte Larry Gordon, der dann doch etwas sagte.

Die Statistik zum Spiel:

Punkteverteilung Eisbären Bremerhaven: Smith 11, Fogg 11, Gordon 14, Thomas 5, Curry 9, Freese 11, Ariel 5, Austin 4, Bishop 9.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5871 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram