Physisch nicht so stark wie erhofft: der Litauer Paulius Sorokas.

Physisch nicht so stark wie erhofft: der Litauer Paulius Sorokas.

Foto: Hartmann

Eisbären Bremerhaven
Sport

Eisbären-Neuzugang Paulius Sorokas soll wieder gehen

Von Christian Heinig
21. September 2018 // 12:00

Sieben Kandidaten, nur sechs freie Plätze: Seit der Verpflichtung von US-Center Darnell Jackson ist klar, dass sich die Eisbären Bremerhaven noch von einem ihrer ausländischen Basketball-Profis trennen werden. Und inzwischen steht wohl auch fest, wen es treffen wird: den Litauer Paulius Sorokas.

Vertragsauflösung geplant

„Wir haben bei ihm unsere Option auf einen Buy-Out gezogen“, betont Eisbären-Manager Wolfgang Grube gegenüber nord24. Das heißt: Der Vertrag mit dem 25-Jährigen, der erst Ende Juni neu verpflichtet wurde, soll aufgelöst werden. Der Grund: Die Eisbären hatten sich von dem 2,02 Meter großen Power Forward, der sich tragischerweise erst vor wenigen Tagen am Knöchel verletzt hat und aktuell ohnehin aussetzen muss, mehr Physis unter den Körben versprochen.

Generalprobe in Braunschweig

Durch den bevorstehenden Abgang von Sorokas werden die Eisbären - wie auch ursprünglich geplant - lediglich mit einem zehn Profis umfassenden Kader in die neue Bundesliga-Saison gehen. Zum Auftakt erwarten die Bremerhavener am 28. September Aufsteiger Crailsheim in der Stadthalle (20.30 Uhr). Zuvor wartet auf die Mannschaft von Headcoach Arne Woltmann an diesem Sonntag noch die Generalprobe mit dem Test bei BBL-Konkurrent Löwen Braunschweig (17 Uhr).

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7967 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram