Eisbären-Geschäftsführer Nils Ruttmann (links), hier mit Marketingleiter Daniel Orth, hat durchlebt mit seinem Team eine turbulente Zeit. Positive Corona-Tests und Spielverlegungen prägen derzeit die Nachrichten rund um die Korbjäger. Doch es gibt auch gute Nachrichten.

Eisbären-Geschäftsführer Nils Ruttmann (links), hier mit Marketingleiter Daniel Orth, hat durchlebt mit seinem Team eine turbulente Zeit. Positive Corona-Tests und Spielverlegungen prägen derzeit die Nachrichten rund um die Korbjäger. Doch es gibt auch gute Nachrichten.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Aufatmen bei den Eisbären: kein weiterer Positiv-Test

19. November 2020 // 21:15

Die Verlegung des Spiels gegen Jena ist nach Aussage des Geschäftsführers der Eisbären Bremerhaven wahrscheinlich. Es gibt jedoch nicht nur Hiobsbotschaften.

Drei Tests negativ

Die gute Nachricht von den Bremerhavener Korbjägern ist kurz und knapp: Die drei noch ausstehenden Ergebnisse von Coronatests kamen negativ zurück. „Sehr erfreulich“, kommentierte Geschäftsführer Nils Ruttmann diese Entwicklung, in einer zuletzt schwierigen Phase für die Basketballer.

Spiel gegen Jena wird verlegt

Bei der Frage nach einer Verlegung des Spiels gegen Jena vom 28. November stehe man kurz vor einer Entscheidung, so Ruttmann. „Wir befinden uns mit Club und Liga in Gesprächen. Die Verlegung ist beantragt und Jena zeigt sich offen“, so der Geschäftsführer. Er rechne damit, dass es in den nächsten Tagen offiziell wird.

Die Hintergründe der Spielverlegung lest ihr in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
190 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger