Oliver Clay, Will Vorhees und Joshua Braun (von links) bleiben mit den Eisbären zweitklassig.

Oliver Clay, Will Vorhees und Joshua Braun (von links) bleiben mit den Eisbären zweitklassig.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Eisbären bemühen sich nicht mehr um eine BBL-Lizenz

1. Juli 2020 // 17:30

Die Eisbären Bremerhaven bleiben in der Zweiten Basketball-Bundesliga. Der ProA-Vizemeister stellt seine Bemühungen um eine Erstliga-Lizenz ein.

Sportlich das Aufstiegsrecht erkämpft

Sportlich hatte sich das Team von Trainer Michael Mai das Aufstiegsrecht erkämpft. Zudem bestand die Hoffnung, dass die Basketball-Bundesliga (BBL) ihre Standards mit Blick auf die Corona-Krise entschärfen würde.

Auch nächste Saison in der ProA

Nach wochenlanger Prüfung zieht Eisbären-Geschäftsführer Nils Ruttmann jetzt die Reißleine. Die Bremerhavener werden auch in der nächsten Saison in der ProA antreten.

Warum die Eisbären ihre Zukunft vorerst weiter in der ProA und nicht in der BBL sehen, lest Ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG und schon jetzt bei norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1492 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger