Armani Moore steuerte 20 Punkte zum Heimsieg der Eisbären bei.

Armani Moore steuerte 20 Punkte zum Heimsieg der Eisbären bei.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Eisbären bezwingen Schlusslicht Nürnberg deutlich

7. Februar 2021 // 17:11

Basketball-Zweitligist Eisbären Bremerhaven hat den dritten Heimsieg geholt. Gegen Schlusslicht Nürnberg Falcons gab es ein 105:81 (53:43).

Eisbären fehlen drei Spieler

Eisbären-Coach Michael Mai musste mit einigen Ausfällen klarkommen. Topscorer Trey Davis musste sich nach seiner Rückkehr aus den USA in Quarantäne begeben. René Kindzeka war noch angeschlagen, Center John Bohannon nach einer Rangelei im Rostock-Spiel gesperrt.

Engagierter verteidigt

Dennoch spielte der ProA-Vizemeister eine sehr ordentliche erste Halbzeit. Offensiv traten Leon Friederici, Armani Moore und Moses Pölking mit starken Szenen in Erscheinung. Und auch defensiv waren die Gastgeber engagierter als bei der 92:105-Pleite gegen die Gladiators Trier. Zur Halbzeit führte das Mai-Team mit 53:43.

Ugrai bringt Vorsprung auf 20 Punkte

Die Eisbären blieben auch nach dem Seitenwechsel konzentriert. Kapitän Max Ugrai sorgte in der 28. Minute dafür, dass der Vorsprung erstmals auf 20 Punkte anwuchs (69:49.). Die Nürnberger gaben zwar nie auf, gefährlich wurde der Tabellenletzte den Eisbären jedoch nicht mehr. Topwerfer war Leon Friederici mit 26 Punkten.

Eine ausführliche Analyse lest Ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
744 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger