Armani Moore (links) führte die Eisbären mit 20 Punkten zum Sieg beim Tabellenzweiten Heidelberg.

Armani Moore (links) führte die Eisbären mit 20 Punkten zum Sieg beim Tabellenzweiten Heidelberg.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Eisbären gewinnen das Spitzenspiel in Heidelberg

25. März 2021 // 21:53

Basketball-Zweitligist Eisbären Bremerhaven hat das Zweitliga-Topspiel bei den MLP Academics Heidelberg mit 85:81 (43:50) gewonnen.

Führung wechselt hin und her

Zur Einweihung des neuen SNP Domes in Heidelberg lieferten sich beide Mannschaften einen von der Offensive geprägten Schlagabtausch. Die Führung wechselte zu Beginn häufig hin und her.

Eisbären holen weniger Rebounds

Im zweiten Viertel bekam der Tabellenzweite aber Oberwasser. Mit einem 8:0-Lauf konnten sich Heidelberger auf sieben Punkte absetzen (38:31, 14. Minute). Mit diesem Vorsprung gingen die Gastgeber auch in die Halbzeit, weil sie besser von der Freiwurflinie trafen und mehr Rebounds holten als die Eisbären.

Rückstand wächst auf zwölf Punkte

Die Mannschaft von Trainer Michael Mai geriet weiter ins Hintertreffen. Mit fünf Punkten in Folge sorgte Heidelbergs Jordan Geist für das 64:52 (25.). Damit lagen die Gastgeber mit zwölf Punkten in Führung.

Verteidigung bringt Wende für Eisbären

Beide Teams verteidigten jetzt deutlich intensiver. Das galt vor allem für die Eisbären. Der ProA-Vizemeister holte sich zweieinhalb Minuten vor Schluss die Führung zurück. Und die gab das Mai-Team nicht mehr her. Topwerfer der Partie war Armani Moore mit 20 Punkten.

Eine ausführliche Analyse des Spiels lest Ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
495 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger