Dank von Dunky: Larry Gordon und Jannik Freese feiern mit dem Eisbären-Maskottchen nach der Schlusssirene. Foto Scheer

Dank von Dunky: Larry Gordon und Jannik Freese feiern mit dem Eisbären-Maskottchen nach der Schlusssirene. Foto Scheer

Foto: Sandelmann

Eisbären Bremerhaven
Sport

Eisbären landen gegen Bonn den zweiten Heimsieg der Saison

Von Oliver Riemann
31. Januar 2016 // 22:01

Die Eisbären Bremerhaven haben in der Basketball-Bundesliga ihr Kämpferherz ausgepackt. Sie landen mit dem 87:72 gegen Bonn einen wichtigen Sieg.

In Halbzeit eins sind die Bären im Winterschlaf

Es war ein Sieg des Willens. Die erste Halbzeit spielten die Bären vor nur 2400 Zuschauern, als wären sie noch tief im Winterschlaf. Sie lagen nach 20 Minuten mit 38:47 im Hintertreffen. Aber dann ging ein Ruck durch die Mannschaft.

Nach der Pause ist es Leidenschaft pur

Nach der Pause spielten sie endlich mit dem nötigen Biss. Sie kauften den Gästen den Schneid ab, holten sich mit vielen guten Aktionen in der Verteidigung das nötige Selbstvertrauen für den Angriff. Das war Leidenschaft pur, der Lohn war der zweite Heimsieg der Saison. Beste Werfer der Eisbären waren Kyle Fogg (18 Punkte), Jannik Freese (16), Jerry Smith (15) und Larry Gordon (13).

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7443 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram