Die Eisbären Bremerhaven müssen davon ausgehen, in der kommenden Saison in der BBL Geisterspiele austragen zu müssen.

Die Eisbären Bremerhaven müssen davon ausgehen, in der kommenden Saison in der BBL Geisterspiele austragen zu müssen.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Eisbären müssen Planung mit Geisterspielen vorlegen

28. Mai 2020 // 14:05

Die Eisbären Bremerhaven haben eine Menge Hausaufgaben zu erledigen. Das erwartet die Basketball-Bundesliga (BBL) von dem Aufstiegskandidaten.

Auswirkungen der Corona-Pandemie

So will die BBL von den Erstligisten zum Beispiel wissen, wie ihre Planungen für den Fall aussehen, dass in der kommenden Saison wegen der Corona-Pandemie zunächst nur Geisterspiele möglich sind.

Zahlen an die BBL übermittelt

Diese Zahlen hat Eisbären-Geschäftsführer Nils Ruttmann jetzt an die Kölner BBL-Zentrale übermittelt. Wann die Entscheidung fällt, ob die Eisbären als Zweitliga-Vizemeister eine BBL-Lizenz erhalten werden, ist aber noch völlig offen.

Welchen Herausforderungen sich Eisbären-Geschäftsführer Nils Ruttmann im Lizenzierungsverfahren zu stellen hat, lest Ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG und schon jetzt auf norderlesen.de.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

856 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger