Die Eisbären-Verantwortlichen würden  Adrian Breitlauch auch in der kommenden Saison gern im Kader sehen.

Die Eisbären-Verantwortlichen würden Adrian Breitlauch auch in der kommenden Saison gern im Kader sehen.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Eisbären planen bereits für die nächste Saison

Von nord24
1. April 2017 // 20:30

Gute Stimmung bei den Bundesliga-Basketballern der Eisbären Bremerhaven. Durch die überzeugenden Heimsiege gegen Bonn und Frankfurt haben Geschäftsführer Jan Rathjen und Trainer Sebastian Machowski endgültig Planungssicherheit für die kommende Saison. Es gibt bereits erste Gespräche mit Spielern und Agenten.

"Saison mit positivem Gefühl beenden"

Doch vor der Weichenstellung für die Zukunft wollen die Eisbären noch ein paar Siege mehr einfahren. „Der letzte Eindruck ist der, den man mitnimmt. Wir wollen die Saison mit einem positiven Gefühl beenden“, sagt Eisbären-Boss Rathjen. Nächste Gelegenheit dazu besteht am kommenden Sonnabend, wenn sich um 18 Uhr die Basketball Löwen Braunschweig in der Bremerhavener Stadthalle vorstellen.

Breitlauch und Bleck sollen nach Möglichkeit bleiben

Da der Klassenerhalt durch die wichtigen Erfolge gegen Bonn und Frankfurt zu 99 Prozent in trockenen Tüchern ist, können sich die Eisbären-Verantwortlichen anders als in den Vorjahren frühzeitig mit der (personellen) Zukunftsplanung befassen. Priorität haben dabei – bedingt durch die Quotenregelung – wie immer die deutschen Positionen. Die Eisbären-Verantwortlichen führen mit einigen Spielern aus dem aktuellen Kader bereits konkrete Gespräche. Unter anderem soll Lokalmatador Adrian Breitlauch nach Möglichkeit ebenso ein Eisbär bleiben wie Vorzeige-Profi Fabian Bleck, der eine tolle Entwicklung genommen hat und mittlerweile zum festen Stammpersonal gehört.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
2101 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger