Spielmacher Trey Davis (rechts) legte mit einer starken zweiten Halbzeit den Grundstein zum Eisbären-Sieg.

Spielmacher Trey Davis (rechts) legte mit einer starken zweiten Halbzeit den Grundstein zum Eisbären-Sieg.

Foto: Arnd Hartmann

Eisbären Bremerhaven

Eisbären schaffen gegen Kirchheim die Wende

31. Oktober 2020 // 19:42

Basketball-Zweitligist Eisbären Bremerhaven hat auch das dritte Saisonspiel gewonnen. Gegen die Kirchheim Knights gab es einen 91:75 (40:45)-Heimsieg.

Eisbären starten schwach ins Spiel

Die Eisbären starteten ganz schwach ins Spiel. Kirchheim war viel wacher und führte nach acht Minuten mit 13 Punkten (28:15). Erst jetzt riss sich der ProA-Vizemeister zusammen und legte einen 10:0-Lauf aufs Parkett.

Zu wenig Freiwürfe herausgeholt

Die Gastgeber kämpften sich zwar heran, aber Kirchheim ging mit einer Führung in die Halbzeit. Entscheidend war, dass die Gäste elf Punkte nach Freiwürfen erzielten. Die Eisbären dagegen nur zwei.

Wende im dritten Viertel

Deutlich konzentrierter ging es nach dem Seitenwechsel weiter. Wichtige Impulse kamen jetzt vor allem von Kapitän Max Ugrai und Trey Davis. Der Spielmacher sorgte mit 14 Punkten im dritten Viertel fast allein für die Wende. Nach 30 Minuten lagen die Eisbären mit 71:62 vorne. Diesen Vorsprung bauten sie bis zum Schluss weiter aus. Topwerfer war Trey Davis mit 28 Punkten.

Eine Analyse des Spiels lesen Sie am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
191 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger