Philip Zwiener und die Eisbären Bremerhaven haben das BBL-Kellerduell gegen Tübingen knapp verloren.

Philip Zwiener und die Eisbären Bremerhaven haben das BBL-Kellerduell gegen Tübingen knapp verloren.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven
Sport

Eisbären verlieren das Kellerduell

Von nord24
24. Januar 2016 // 22:05

Die Eisbären Bremerhaven stehen nach einer 86:88-Niederlage gegen die Tigers Tübingen wieder auf einem Abstiegsplatz in der Basketball-Bundesliga. Ausschlaggebend für die Niederlage war eine schwache Defensive. Tübingen kam zu 20 Offensiv-Rebounds. Nur einmal lagen die Gastgeber in den ersten drei Vierteln in Rückstand (7:8). Zunächst spielten sie auch Basketball, wie es im Abstiegskampf nötig ist. So führten die Seestädter zur Pause mit 45:42. Nach dem Ende des dritten Viertels mit 70:65.

Eisbären verspielen Neun-Punkte-Vorsprung

Auch der Beginn in das letzte Viertel verlief für die Eisbären optimal. Sie zogen auf 75:65 davon. Doch auch dieser Vorsprung sollte nicht reichen. Tübingen startete eine Aufholjagd und die Bremerhavener wurden nervös. So wurde es in der Schlussphase noch einmal richtig spannend. Die Gäste gingen erstmals wieder in Führung (76:78). Die Hausherren schlugen noch einmal zurück - 85:85. 32,6 Sekunden vor Schluss lag Tübingen wieder vorne (87:85).

Smith verfehlt den Korb kurz vor Schluss

Nun zockten die Hausherren. Smith ließ die 24-Sekunden-Uhr fast ablaufen, zog zum Korb und traf nicht. Er foulte sofort. Einen Freiwurf konnte Tübingen zum 88:85 verwandeln. Letzter Angriff von Bremerhaven, 2,4 Sekunden vor Schluss: Foul an Smith, zwei Freiwürfe. Der erste ist drin. 86:88. Den zweiten schießt er absichtlich ans Brett, damit ein Mitspieler noch einen Zwei-Punkte-Wurf schaffen kann. Doch Freese, der 2,11-Meter-Mann, wird zu gut gedeckt.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7310 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram